Der Fluch

Die gute Nachricht zuerst: Weihnachten ist mein kleines Silvester!

Super Tagesumsatz von knapp dreihundert Euronen eingefahren, vierzig Euro Trinkgeld eingeheimst, tolle Fahrgäste („Sie sind mein Weihnachtsengel!“), gerade mal fünf Minuten Pause, in denen ich meine Brezel praktisch ungekaut geschluckt habe, dann ging’s auch schon weiter, trotz teils komplett ungeräumter Hauptverkehrsstraßen nirgendwo steckengeblieben oder draufgerutscht – hab mich mit meinem B-Klasse-Frontantrieb souverän durch die Schneeberge gekämpft.

Der Großteil meiner Kollegen allerdings hatte heute wohl nicht sonderlich viel Lust auf Geldverdienen, die meisten blieben Zuhause und so waren den ganzen Tag über nie mehr als 150 bis 200 Taxis gleichzeitig am Funk – normalerweise sind es um die 400. Dafür gab es bis zu zwölf Vorbestellungen in einem Sektor binnen einer Stunde und kein Taxi weit und breit. Das gibt’s sonst nie, außer eben an Silvester, weshalb ich auch jedem Fahrgast ausführlich darauf hinweisen musste, was für ein Glückspilz er doch sei, sich in diesem Moment in (m)einem Taxi wiederzufinden. Und vor lauter Glückseligkeit war die Stimmung heute irgendwie immer echt toll.

Einziger Wermutstropfen: Allermickrigstes Trinkgeld von einem ranghohen Stuttgarter Politiker, den ich nun ausgerechnet schon das zweite Mal in meiner Taxikarriere chauffiert habe. Kein kluger Schachzug hinsichtlich der kommenden Landtagswahlen – so schnell verliert man Wähler.😉

Aber nun kommen wir zum Weihnachtsfluch:

Um halb sieben stelle ich hochzufrieden mein Taxi ab, zu diesem Zeitpunkt noch voll funktionsfähig, mache mich in meinem Auto mit repariertem Scheibenwischer auf den Weg auf die Bundesstraße, wo mir der linke Vorderreifen platzt, ich zwei Stunden auf den ADAC warten muss, mein Auto zur Werkstatt geschleppt wird, ich (mal wieder) auf der Beifahrerseite mit dem Taxi nach Hause fahre und für die nächsten Tage fest mit einer Lungenentzündung rechne.

Aber das war ja wieder klar: Wenn einmal was ist, hat man weder Jacke noch Handy dabei, muss mit unpassendem Schuhwerk durch den Schnee zur Notrufsäule stapfen respektive andere Autos anhalten und klappert so sehr mit den Zähnen, dass man von der Person am anderen Ende der Leitung fast nicht verstanden wird.

Ungefähr zeitgleich beginnt mein Nachtfahrer mit seiner Schicht, doch plötzlich: Elektronik futsch, Auto tot (Getriebe wurde erst vor zwei Tagen gerichtet), ich morgen frei. Was eigentlich erfreulich wäre, müsste ich mir nicht einen neuen Winterreifen leisten, der zurzeit so viel kosten soll wie normalerweise vier davon.

Ein anderes Taxi von uns fährt jüngst mit einer exorbitanten Delle durch die Gegend. Ich ging bisher von einem schnöden Zusammenstoß aus, dabei hat ein betrunkener Fahrgast randaliert und die Tür mit dem Fuß eingetreten, als sich mein Kollege beim Streit um den Endpreis ins Taxi geflüchtet hat. Mit dem Fuß! Wie kriegt man das bitte hin ohne sich dabei einen komplizierten Splitterbruch zuzuziehen (was ich für den Übeltäter doch schwer hoffen will)? Übrigens derselbe Kollege, der von einem anderen aufgebrachten Kunden Irren mit dem Taxischild die Nase gebrochen bekam. Entweder macht er was falsch, wovon ich nicht ausgehe, weil er ein ganz netter Kerl ist, oder er hat unglaubliches Pech mit seinen Fahrgästen.

Und für meinen Chef geht das Jahr nun auch echt bitter zu Ende. Nach und nach fallen alle unsere Taxis aus, und nach meinem Werkswageneklat fährt selbst das Ersatztaxi rund um die Uhr, sodass er spontane Ausfälle der anderen Autos nicht mal mehr ausgleichen kann. Alles doof.

Daraus folgt: Jemand hat mich und meine Firma verflucht. Müsste ich es zeitlich eingrenzen, würde ich sagen: Seitdem ich blogge. Also, wer von euch war es?😉

Möge das nächste Jahr besser werden. All meine Hoffnungen setze ich nun auf den Toyota! Ähhhh, nein.😀

8 Antworten zu Der Fluch

  1. David sagt:

    Bittere Geschichte, da sind ja am Ende echt viele blöde Dinge zusammengelaufen! Aber der Umsatz wirds wohl verkraftet haben lassen😉.
    Schöner Schreibstil, bitte regelmäßig weiterschreiben!

  2. Marco sagt:

    Hallo Mia,
    bist du der Lungenentzündung nochmals entgangen?? Neuerdings habe ich immer eine 2. Jacke und ein 2. Paar Schuhe dabei. Viele Fahrgäste wollen derzeit von der Tür abgeholt werden, bzw. soll man klingeln, wenn angekommen ist. Klar, wer will auch gerne bei diesem Wetter an der Straße warten.
    Und bei solchen Aktionen werden die Schuhe schon mal naß.
    Toi, toi, toi, daß Auto und Lunge bald wieder funktionieren..–))!! Und schöne Weihnachten noch mit Grüssen aus dem Norden!
    Marco

  3. Vielleicht war es auch einfach einer vom Mitbewerb? Wen hast du da in letzter Zeit geärgert.

    Und hoffentlich wird es keine Lungenentzündung, das wäre ganz schlecht.

    Kleiner Tipp: Ich hab aus dem Grund auf der Rückbank immer eine Decke liegen. Sieht zwar nicht so toll aus, aber hat mir bei meiner letzten Autopanne mit Motordefekt bei -10°C auch viel Wärme gespendet. Und ich hatte eine Jacke.😉

  4. flippah sagt:

    ich schick dir ganz liebe Wünsche, und dass der Fluch bald wieder weg ist!

  5. Phil sagt:

    Wenn der Kollege Politiker die Kosten für die Taxifahrt abrechnet ist es ja erstmal ok, wenn das Trinkgeld nicht so hoch ausfällt. Immerhin sind das ja dann Steuergelder.😉

  6. nadar sagt:

    zur Delle in Tür: Die modernen Kfz sind aus KostenGewichtsersparnisgründen mit derartig dünnem Blech gebaut, dass man sogar mit dem Daumen eine Delle reindrücken kann. -.-

    Ich wünsche Dir einen guten Start ins neue Jahr, wenn das alte so doof zu Ende geht.

    Hier auf dem platten Land hatte ich am 24./25. und 25./26. jeweils reichlich 300,- Umsatz ohne soviel Pech. Nur einmal hatte ich mich in einem Dorf auf der Suche nach einer abgelegenen Siedlung mehrmals verfranst…

    Die Arbeitsbedingungen: http://ompldr.org/vNnFoNQ😉

  7. Der Gerd sagt:

    Günstige Reifen kam evtl. noch hier finden:

    http://www.reifenplattform.de

  8. tony doll sagt:

    hi kollegin mira,
    ich wünsche dir ebenfalls ein gutes neues jahr,
    denn das alte ist bald alle.
    einfach schön deine posts aus stuttgart zu lesen.
    die statistiken beantworten das große interesse deiner posts.
    alles gute für dich weiterhin.
    tony von der taxischule aus münchen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: