Hansestadt Stuttgart

Nachdem ich ein verheultes junges Mädchen nach Hause brachte, das mir schniefend ins Taxi stieg und

„Feuerbach, [Straße, Hausnummer]“

schluchzte („Ach komm, dort zu wohnen ist doch nicht so schlimm, dass man gleich weinen müsste, oder?“ – sie lachte, Mission erfüllt), stehe ich also mutterseelenallein an der roten Ampel Siemensstraße Ecke Maybachstraße.

Im Rückspiegel nehme ich eine zwielichtige Gestalt wahr, die von der Esso aus quer über die Straße torkelt, so zielstrebig wie promillemäßig nur möglich Kurs auf mein Taxi haltend. Hab mich inbrünstig aufs Grünwerden der Ampel konzentriert, leider vergeblich.

Er reißt die Beifahrertür auf und während er Mühe hat, sich zwar vornüber zu beugen, aber dennoch nicht ins Taxi zu fallen, kommt folgender Dialog zustande:

„Für 20 € nach Neuwiedenthal?“

Ich vermute ein Kaff in irgendeinem angrenzenden Landkreis:

„Wo ist das?“

„20 € sind das ungefähr.“

„Schön, aber wo ist das?“

„Neuwiedenthal!“

Okay, für Dreijährige:

„Welche größere Stadt ist da in der Nähe?“

„Hmmm. So bei Neugraben…“

„Hab ich beides noch nie gehört und ich kenne alles, wo man für 20 € hinkommt.“

„Das sind ganz sicher 20 €, darf ich mal einsteigen, ja?“

Er stieg dann mal ein und riet mir, das Navi anzuwerfen.

„Gib mal ein: H…straße.“

„Welche Stadt?“

„H…straße!“

„WELCHE STADT?!“

„Na, Hamburg natürlich!“

😀

„Wir sind hier in Stuttgart.“

„Echt? Egal, wie weit ist es nach Harburg? Wenn’s weniger als drei Stunden sind, mach ich’s!“

„Ich bin gut, aber so gut auch wieder nicht. Das sind über 600 km!“

„Hä, warum das?“

„Weil wir immer noch in Stuttgart sind. Stuttgart, Baden-Württemberg!“

„Hoppla, wie bin ich denn hier gelandet? Hm, weißt Du zufällig, wie der Typ heißt, der mich hierher gefahren hat?“

„Nee, der hat sich mir nicht vorgestellt…“

„Oh, das ist aber ganz schön unhöflich!“

„Wenn Du willst, bringe ich Dich zum Hauptbahnhof, dann kannst Du Dir dort überlegen, was Du machst.“

Wir fahren also Richtung Stadtmitte, eine Strecke, die mir unter normalen Umständen wesentlich kürzer vorkommt. Er wühlt in seinen Taschen, betrachtet einen Haufen 2-Cent-Stücke in der Hand und verkündet, er habe auf jeden Fall schon mal genug Geld! Na, Gottseidank.

Dann wünsche ich mir mal wieder vorübergehend ein Mann zu sein:

„Du bist lieb, ich mag Dich echt sehr gerne. So eine liebe Maus. Und sexy bist Du auch, das musst Du aber zugeben, ne?“

„Wenn Du das sagst.“

„Total! Ich mag Dich echt sehr, sehr gerne. Wir beide könnten so einen Spaß haben!“

„Ah ja?“

„Also, sexuell meine ich jetzt, ne?“

„Ah so.“

„Ja, so einen Spaß. OH MEIN GOTT! … Sexuell gesehen, weißte?“

„Ja, hab ich schon verstanden.“

– Stille –

„Da würde uns keiner in die Quere kommen!“

„???“

„Sexuell jetzt, meine ich.“

„Ach, immer noch.“

„Jaaaa, stundenlang, nur Du und ich. Was wir für einen Spaß haben könnten! OH MEIN GOTT!“

Endlich am Hauptbahnhof angekommen hab ich ihn hart aber herzlich vor die Tür befördert, nicht ohne ihm ganze 9,80 € abzuknöpfen. Mehr hatte er nicht. Aber nach Hamburg fahren wollen, tze.

„Tschüss, mein Schatz, bis später“,

ruft er mir beim Aussteigen noch zu. Bis später?! Das weiß ich zu verhindern und fahre für den Rest der Schicht einen großen Bogen ums Bahnhofsareal.

Und die Moral von der Geschicht‘: Alkohol verträgste – oder nicht.

6 Antworten zu Hansestadt Stuttgart

  1. Wow, ich das ist aber mal eine Leistung. Besoffen von Hamburg nach Stuttgart zu kommen.

    Der Kater wird sich gewaschen haben.😉

  2. Naja, für 20 Euro von Stuttgart nach Hamburg ist sicherlich nicht schlecht. Da könnte sich die Bahn mal eine Scheibe von abschneiden und da dürfte es dann auch ausnahmsweise länger als 3 Stunden dauern😉

  3. Alex sagt:

    Je nach Schaffner wird er es vielleicht sogar hinbekommen, nach Hamburg zu kommen ohne auch nur einen Cent zu bezahlen.

    @Mia: was fährst du den gerade, dass es keine Zentralverriegelung hat?🙂

    • Mia sagt:

      B-Klasse. Aber Zentralverriegelung hätte ich dann doch ein bisschen fies gefunden. Wobei, so ein Dachschild zum Einfahren wäre in manchen Momenten gar nicht mal schlecht.😀

  4. Dennis M. sagt:

    Und ich (Bürger der schönsten Stadt der Welt (Hamburg, doh!)) denk‘ noch während des lesens: Ach guck, in BaWü gibt es auch Neuwiedenthal in der Nähe Neugrabens? Die Welt IST ein Dorf.😀 War ja wohl nix. Alle Verachtung aber für Deinen Fahrgast, allerdings ist Neuwiedenthal jetzt auch nicht die Ecke, wo man die geistige Elite Hamburgs vermuten würde.😉

  5. Hamburger sagt:

    zufällig Hausbrucher Straße ?

    Witzig hatte letztens auch einen der mich für die Strecke da hin auf 20€ runterhandeln wollte. Nur laut meiner Berechnung hätte es nur ca. 35€ und nicht ca. 1000 oder mehr gekostet ^^.
    Ich hatte das Glück, dass der Typ aber nachdem ich auch auf 25 nicht eingegangen bin (kostet um die 35 basta) zum nächsten Taxi gelaufen ist. So assig wie der Typ rüberkam war ich auch heilfroh, dass er nicht doch regulär fahren wollte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: