Achtung, Kontrolle!

Ups, schon März…😀

Zugegeben, an den harten, verschneiten Winterwochenenden hab ich es mir meistens Zuhause gemütlich gemacht und an die Silvesternacht, über die ich eigentlich bloggen wollte, habe ich irgendwie keine Erinnerung mehr. Ich meine aber, es lief ganz gut ($$$). Weil hier jedoch sowieso niemand mehr liest, kann ich mich ja in aller Ruhe in langweiligen Artikeln ergehen.

Wenn man nämlich nicht fährt, verpasst man offensichtlich die besten Happenings:

1. Eine für meinen Geschmack viel zu seltene Abschleppaktion in der Innenstadt, aufgrund derer wundersamerweise ein gewisser, sonst überlicherweise zugeparkter Taxiplatz frei war und sich das sogar bis in die nächsten Abende hinein hielt, was wiederum ich dann in vollen Zügen genossen habe.

2. Da stehe ich nach einem freien Freitag samstags seit gefühlten Stunden beschäftigungslos in Degerloch und belausche ein Kollegengespräch:

„Weißt Du, warum es gestern so gut lief? Das hab ich ja erst hinterher erfahren. Der Zoll war unterwegs! Der taucht auf und plötzlich – schwupps – sind ganz viele Taxis verschwunden…!“

Verdammt! Kohle und Kontrolle verpasst. Dabei wollte ich doch schon immer unbedingt mal kontrolliert werden! Ich fahre auch gerne privat mehrmals durch eine Polizeikontrolle, um endlich rausgezogen zu werden, sehe aber ums Verrecken leider meistens zu brav aus. Ob dieser Fetisch einen Namen hat?😉

Mit dem Taxi wird man ja, sofern man nicht gerade Schlangenlinien fährt, von der Polizei grundsätzlich durchgewunken, also ist der Zoll meine letzte Chance. Und schließlich stehe ich zu später Stunde wirklich fast nur an den großen Plätzen in der Innenstadt, aber immer kontrollieren sie genau dann, wenn ich ausnahmsweise mal woanders bin.

Das, was einer Kontrolle bisher am nächsten kam, war vor Jahren der halbherzige Versuch eines TAZ-Beauftragten, der mit

„Haste ’nen Taxischein? Ach, egal, da kommt Kundschaft für Dich. Gute Fahrt…“

jetzt nicht sooo motiviert war.

Der Zoll macht das dafür ganz schön clever, das muss man ihm lassen. Ein Wagen hält vorne an der Taxischlange, der andere hinten und – zack – gibt es kein Entkommen mehr. Nachdem sich also die schwarzen Schafe vom Freitagsschock erholt hatten und sich zur Samstagsschicht wieder auf die Straße getraut haben, komme ich am frühen Morgen am Kronprinz vorbei und was sehe ich? Zoll, Zoll, Zoll, Zoll, Zoll. In jedem Taxi ein Beamter. Fahrgäste, die irritiert daneben stehen. Und ich flippe direkt ein bisschen aus vor Freude, krame im Handschuhfach, um schon mal alle Papiere zu suchen und finde: nichts! (Ich bin natürlich angemeldet und alle nötigen Papiere sind auch im Auto, ich war nur zu blöd aufgeregt, sie zu finden.)

Vor lauter Schreck hab ich die Schicht lieber mal beendet und mir damit schon wieder eine Kontrolle durch die Lappen gehen lassen. Aber ich sag’s euch, jetzt bin ich sowas von bereit!😀

Ja, das war es auch schon, ihr treuen, optimistischen 78 Leser des heutigen Tages. Da ich aber die nächsten Wochenenden wieder verstärkt im Taxi verbringen werde, wird vielleicht doch mal das ein oder andere Geschichtchen für euch herausspringen. Mögen sich die Fahrgäste Mühe geben, entweder extrem nett oder extrem lästig zu sein, Letzteres gelingt mit Sicherheit ein paar Kandidaten.

25 Antworten zu Achtung, Kontrolle!

  1. kaffeekocher sagt:

    Wat!? Natürlich wird hier noch mitgelesen!😉

  2. kristofferson sagt:

    Klaro wird hier mitgelesen. Aber eben nur jeder Artikel einmal.😉

  3. Michael sagt:

    Na endlich

  4. Julia sagt:

    Ich lese auch und freue mich auf neue Geschichten!🙂

  5. Simone sagt:

    …mit Ungeduld neuen Post erwartet… NATÜRLICH lesen hier noch welche mit…🙂

  6. Mia sagt:

    Das ist ja schön!😀 War auch gar nicht als Beschwerde gemeint, ich könnte es bei den langen Schweigephasen schließlich sehr gut verstehen…😉

    PS: Alter Falter, sprunghaft angestiegene Besucherzahlen. Dieses Feed-Dingens ist schon was Feines!

  7. HaPe sagt:

    Dank Feed-Reader sofort entdeckt, dass sich hier was tut.

  8. Nirven sagt:

    Meiner Erfahrung nach gibt es einen deutlich zuverlässigeren Weg kontrolliert zu werden als Schlangenlinien zu fahren.
    Wenn ein Streifenwagen mit ~40km/h durch die Straßen schleicht, einfach dahinter bleiben statt zu überholen. Hat bei mir bisher immer funktioniert.

    Nicht das ich deinen Fetisch teile. So durfte ich immer nach einem freundlichen Gespräch weiterfahren, hätte ich sie erst überholt um dann scharf rechts abzubiegen und sie zu schneiden hätte es vermutlich länger gedauert🙂

    • Mia sagt:

      Als ich neulich versehentlich zu schnell an einem vorbeirauschte, haben sie mir nur die Lichthupe gegeben. Ich wurde nicht mal mit Blaulicht gejagt! Unverschämtheit…😦

      Aber Deine Vorgehensweise werde ich nun auch mal testen.😀

  9. PF sagt:

    Hier auch Feed-Reader… Also don’t worry…

  10. Fastdäne sagt:

    Moin, moin,
    auch ich oute mich als treuer „Fan“ und freue mich über den neuen Beitrag. Meine Frau schimpft übrigens immer wie der berühmte Rohrspatz, wenn wir wieder einmal durchgewunken werden, da wir wohl nicht zur Zielgruppe gehören. Einmal schimpfte sie durch das Fenster, dass auch sie Steuern zahle und ein Recht auf eine Kontrolle habe.
    Der Polizist hat nur gegrinst und nochmals zur Weiterfahrt aufgefordert.
    Im Taxi bin ich tatsächlich nie kontrolliert worden.

    • Mia sagt:

      Wie, „nochmals zur Weiterfahrt aufgefordert“?! Da hätte ich mir aber gleich mal den Namen geben lassen und mich beschwert. Wäre sicherlich auch im Sinne Deiner Frau gewesen.😉

    • Waldmeister sagt:

      „Einmal schimpfte sie durch das Fenster, dass auch sie Steuern zahle und ein Recht auf eine Kontrolle habe.“
      Hat sie eventuell einen Fetisch von dem Du nichts weißt?

  11. Taxi 123 sagt:

    Selbstverständlich wird alles, was Du schreibst, auch gelesen. Wenn ich mehr lesen soll, mußt Du einfach mehr schreiben. 😉

  12. S. Van Lure sagt:

    Kaum sagt man mal hier würde keiner lesen kommen schon die Kommentare;) Ich hoffe doch das du uns auch weiterhin mit „deinen langweiligen Artikeln“ versorgst;)

    lg, sarah

  13. Jaja, das war doch Fisching for Kommentare😉 Leser? Hier!

  14. morphium sagt:

    Ich fahr auch gern ein 2. mal vorbei um kontrolliert zu werden ^^
    Und ja, auch ich benutze einen FeedReader.

  15. DieHabenNeListe sagt:

    Du schreibst doch, Du machst im Hauptberuf „Law and Order“. Selbst der Polizei angehören wirst Du wohl nicht, also bleibt ja eigentlich nur die rechtsberatende Ecke. Und da haben die Polizisten *paranoid umherschau und nur noch flüster* bestimmt eine Liste, wen sie nicht kontrollieren sollten. Juristisch vorgebildete Fahrer kann man schließlich nicht so schön einschüchtern. „Ich mache nur Angaben zur Person“ wird auf Dauer einfach langweilig.

  16. Carsten sagt:

    Auch ich habe schon eine Kontrolle vom Zoll hinter mir. War auch sehr interessant, wieviele „Kollegen“ am Bahnhof verschwanden, als der Wagen vom Zoll auf der anderen Strassenseite hielt. Aber man kann davon ausgehen, das der Zoll vorher schon inkognito die Gesichter und Kennzeichen aufgenommen hat.😉
    Meine Kontrolle war mit der Frage, ob der Beamte meine Lohnabrechnung sehen will, schnell erledigt. Der Beamte war sehr überrascht, das ich die dabei hatte.
    Nach in Augenscheinnahme der Lohnabrechnung und notieren der Daten (meine und des Unternehmens) war die Kontrolle sehr schnell vorbei.😛

  17. ednong sagt:

    Nicht mehr mitlesen? Also, jeden Tag die gleichen Post lesen – das mach ich nicht. Wenn du aber mal wieder – was seltenst passiert – etwas schreibst, lese ich das auch. Wenn auch mit etwas größerer Verzögerung, da hier eben kein FeedReader werkelt😉

    Und abzubrechen, nur weil man keine Papiere findet – also ich bitte dich. So etwas macht man nun ja wirklich nicht.

  18. TaxiGast West sagt:

    StN vom 21.03,.2013:

    Blaulicht aus der Region Stuttgart 21. März: Falscher Taxifahrer will Polizei reinlegen
    SIR, 21.03.2013 13:48 Uhr

    Göppingen: Ein Taxifahrer mit gefälschten Papieren hat sich in Göppingen Ärger mit der Polizei eingehandelt. Der 24-Jährige konnte am Montagabend bei einer Kontrolle in der Gartenstraße die notwendige Erlaubnis zur Fahrgastbeförderung nicht vorzeigen. Am nächsten Tag erschien der junge Mann auf dem Revier – mit ganz offensichtlich gefälschten Papieren.

    Dabei war der junge Mann laut Polizei auch noch recht dilettantisch vorgegangen: Die gefälschte Unterschrift der Sachbearbeiterin vom zuständigen Landratsamt fiel den Beamten sofort ins Auge. Außerdem hatte der junge Mann den falschen Vordruck verwendet. Dem 24-Jährigen wurde das Taxifahren untersagt.

    Daher staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie den jungen Mann am Donnerstagmorgen mit seinem Passat erneut am Taxistand stehen sahen. Die Ordnungshüter kassierten den Autoschlüssel. Den 24-Jährigen erwarten nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis für Taxis und Urkundenfälschung.

    • MsTaxi sagt:

      Bei dem Typen muss man sich fragen: Ist der nun kackendreist oder saudoof? Ich mein, so ’ne Riesenmetropole ist Goeppingen ja nu auch nicht *gg*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: